WordPress 3.1 Neuerungen und Features im Praxistest

Nach längerer Beta-Phase wurde WordPress 3.1 (Django) am 22.02.2011 veröffentlicht. Bereits einige Tage danach läuft die neue WordPress Version 3.1 nun auf meinen Weblogs. Bei der Installation der neuen Version gab es keinerlei Probleme. Die Entwickler von WordPress haben einige Neuerungen in dieser Version untergebracht. Die auffälligsten Features und wichtigsten Neuerungen sind unter anderem die neue Admin-Bar und die Möglichkeit intern zu verlinken. Viele der neuen Features wurden bereits seit der Veröffentlichung der Beta-Version ausführlich im Internet diskutiert und beschrieben. Mir geht es deshalb nun um den ersten eigenen Praxistests der WordPress 3.1 Neuerungen und deshalb habe ich mir drei der neuen Funktionen einmal genauer angesehen.

Die neue Admin-Bar unter WordPress 3.1

Mit Hilfe dieser Admin-Bar kann man nun direkt vom Frontend aber auch vom Backend auf wichtige Menüpunkte aus dem Administrationsbereich zugreifen. Sobald man sich bei WordPress angemeldet hat bekommt man nun oben auf der Seite die Admin Bar zu sehen. Gefällt einem diese Admin Bar nicht, so kann man die Admin-Bar über das eigene Benutzerprofil deaktivieren. Für den Administrationsbereich muss man die Admin-Bar extra aktivieren.

Mein Fazit: Die Notwendigkeit wird sich erst in der Praxis herausstellen. Mir persönlich gefällt es zum Beispiel über “Artikel bearbeiten” direkt und schnell in den entsprechenden Modus zum bearbeiten des Artikels zu gelangen. Mein Link-Tipp: Admin-Bar.

Die neue Funktion Interne Verlinkung unter WordPress 3.1

Mit dieser schönen neuen Funktion kann man interne Links sehr einfach zu einem Artikel hinzufügen. Wie bei externen Links markiert man dazu einfach den gewünschten Text und klickt dann den Button „Link einfügen/ändern„. Danach öffnet sich das neu gestaltetes Linkfenster, indem man nun die Möglichkeit hat durch klicken auf “Oder verlinke auf bestehende Inhalte”, eine Liste mit internen Artikellinks anzuzeigen und einen davon auszuwählen. In der Liste werden aus Performancegründen zuerst nur einige der neuesten neuesten Artikel aufgeführt. Geht man ans Ende der Liste, werden weitere Artikel dynamisch hinzugefügt. Sehr Sinnvoll ist dabei auch die Suchmöglichkeit nach Stichworten im Titel der Artikel. Klickt man dann auf einen Artikel, wird Link mit dem Titel oben in die Eingabefelder übernommen und man hat noch die Möglichkeit den Linktitel etwas zu verändern, bevor man diesen für den Internen-Link übernimmt.

Mein Fazit: Tolle neue Funktion. Was mir bei der Funktion nicht gefällt ist, dass der interne Artikellink nicht “relativ” erfolgt, das bedeutet die komplette URL mit dem eigenen Domainnamen wird mit in der URL im Artikel gespeichert. Benennt man später einmal seinen Domainnamen um, so hat man dutzende von Linkleichen in der Datenbank stehen und muss diese mühsam bereinigen. Weiter funktioniert die neue Funktion bisher auch nur in den Visuellen-Editor-Modus, verwendet man nur den HTML-Eingabemodus ist der Dialog anders aufgebaut und man hat nicht die selben Möglichkeiten. Mein Link-Tipp: Interne Verlinkung.

Die neue Theme-Funktion Post Formats unter WordPress 3.1

Vor dem Veröffentlichen einen Artikels kann man zukünftig eine Artikel-Formatvorlage einstellen. So hat man die Möglichkeit das Aussehen eines Artikel, zum Beispiel für bestimmte Artikelserien, individuell durch Vorlagen (Templates) zu bestimmen. Damit diese Einstellungsmöglichkeit bei den Artikeln überhaupt auftaucht, muss das verwendete WordPress Theme die “Post Formats” unterstützen. Um die Post Formats zu  aktivieren, muss man ein sogenanntes kleines Snippet in die functions.php einsetzen. Innerhalb des Snippets werden dann die zur Verfügung stehenden bzw. gewünschten Format eingetragen werden. Folgende Formate werden bisher von WordPress unterstützt: aside; chat; gallery; link; image; quote; status und video. Mehr zu dem Thema findet man unter im WordPress Codex für Post Formats.

Mein Fazit: Im Moment sehe ich noch keine Notwendigkeit dieser Flexibilität zu nutzen. Ausprobieren werde ich sie in den nächsten Wochen jedoch bestimmt einmal. Das Format “gallery” würde ich mir gerne noch einmal näher anschauen bzw. Testen. Mein Link-Tipp: Post Formats.

Fazit zu WordPress 3.1 und seinen Neuerungen

Neben den drei größeren neuen Funktionen gibt es sicherlich noch viele kleine Änderungen wie zum Beispiel die Spaltensortierung. Mir persönlich gefällt zur Zeit die Möglichkeit der internen Verlinkung ganz gut. In der Praxis kann ich mir auch vorstellen die Admin-Bar öfters zu nutzen. Insgesamt ist die WordPress Version 3.1 eine gelungene Erweiterung mit kleinen Verbesserungen für den Alltag als Blogger. Um sich alle neuen features einmal anzuschauen sollte man sich die Codex Seite von WordPress 3.1 einmal ansehen.

One thought on “WordPress 3.1 Neuerungen und Features im Praxistest

  1. Also ich hatte massige Probleme mit WordPress 3.1. Konnte mich einfach nicht mehr als Admin anmelden.
    Habe dann händisch die alten (3.0er) Datein per FTP hochgespielt und die Datenbank bereinigen lassen.
    War ein zimlich massives Problem. Hoffe die 3.2er wird besser…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
Website