Umstellung von Subdomain auf Top-Level-Domain

Brandt Aktuell Weblog wird umgestellt von einer Subdomain auf eine Top-Level-Domain. Schritt für Schritt stelle ich bis zum Monatsende meinen Weblog Brandt Aktuell auf eine neue Top-Level-Domain (TLD) um.

Brandt Aktuell Weblog wird umgestellt von einer Subdomain auf eine Top-Level-Domain. Schritt für Schritt stelle ich bis zum Monatsende meinen Weblog Brandt Aktuell auf eine neue Top-Level-Domain (TLD) um.

Grund der Umstellung ist der, das ich bisher eine Subdomain blog.brandt-net.de als Blogadresse verwendet habe und nun den Blog auf eine eigenständige Adresse umstellen wollte.

Die zukünftige Adresse von Brandt Aktuell lautet nun www.terablog.de .

Ich versuche die Umstellung auf die neue TLD so transparent und fehlerfrei wie möglich durchzuführen. Der Besucher sollte im optimalen Verlauf nichts von der Umstellung mit bekommen.

Schritt 1 : WordPress Anpassungen

Ich habe im ersten Schritt der Umstellung erst einmal WordPress soweit konfiguriert, das nun alle Anfragen intern auf die neue URL umgestellt sind. Dazu werden einfach unter WP-Admin > Einstellungen > Allgemein die WordPress-Adresse und die Blog-Adresse angepasst.

wordpress-url-einstellungen

Zusätzlich musste ich noch die WP-Konfigurationsdatei wp-config.php anpassen, da ich mehrere Weblogs mit einer WordPress Installation betreibe. Hier ein Auszug aus meiner WP Konfigurationsdatei:

<code>
// You can have multiple installations in one database if you give each a unique prefix
//$table_prefix  = 'wp_';   // Only numbers, letters, and underscores please!
//table_prfix ersezt um einen Multi Blog auszusetzen!
$arrPrefix = explode( ".", $_SERVER["HTTP_HOST"] ); 

if ( $arrPrefix[1] == "terablog" ) {
$table_prefix = 'blog_';
}
elseif ( $arrPrefix[1] == "reiseberichte-verzeichnis" ) {
$table_prefix = 'reiseberichte_';
}
elseif ( $arrPrefix[1] == "alltagskiste" ) {
$table_prefix = 'alltagskiste_';
}
else {
$table_prefix = $arrPrefix[0].'_';
}

//entferne notfalls noch das zeichen - aus dem table prefix(en)
$table_prefix = str_replace( “-”, “_”, $table_prefix );
</code>

Am Ende habe ich noch alle WP-Plugin Konfigurationen durchgesehen, ob eventuell irgendwo noch eine “alte URL” angezeigt wurde. Fertig.

Schritt 2 : Umleitung der Subdomain auf die Top-Level-Domain

So nun kommt eigentlich das wichtigste alle Anfragen, denn alle Seiten von der “alte Subdomain” sollen auf die neue TLD umgeleitet werden! Da stellt sich natürlich als erstes die Frage: Wie geht das?

Da ich die Google Webmaster-Tools verwende, habe ich als erstes dort einmal nachgesehen und auch den Punkt “Adressänderung” gefunden. Leider musste ich feststellen, das Adressänderungen für Subdomains nicht funktionieren: “Die Einstellung gilt nur für Domains im Stammverzeichnis”.

Doch man wird bei Google in den Webmaster-Tools auch unterstützt. Folgende Hilfeseiten helfen einem bei dem Vorgehen seine Webseite umziehen zu lassen weiter. Zum einen Informationen zum Verschieben einer Website und dazu dann noch die Seite Einrichtung von 301-Weiterleitungen (dauerhaft übertragen).

Die Einrichtung einer dauerhaften 301-Weiterleitungen ist auch genau der richtige Weg um Seitenaufrufen von Suchmaschinen oder Backlinks auf die richtigen Seiten der neuen TLD weiterzuleiten. Um dies zu erledigen bedient man sich einer serverseitigen 301-Weiterleitung. Das ist die beste Art und Weise sicherzustellen, dass Nutzer und Suchmaschinen zur richtigen Seite weitergeleitet werden. Der 301-Statuscode besagt, dass eine Seite dauerhaft an einen neuen Speicherort verschoben wurde.

Zu diesem Zweck habe ich die Datei .htaccess im Root-Verzeichnis der WordPress Installation angepasst und dort die notwendigen 301-Weiterleitung für Websites eingerichtet. Im Internet findet man einige sehr schöne Artikel zu dem Thema. Mir persönlich hat der Artikel 301 Weiterleitung einer Website per mod-rewrite sehr geholfen.

Schritt 3 bis …

Weitere Schritte werden folgen …

Fazit

Ein Sprichwort lautet: No risk, No fun. In diesem Sinne hoffe ich das es schon mal ganz gut läuft nach der Umstellung.

Sollte jemand noch Fehler entdecken, dann schreibt doch bitte einen Kommentar hier rein und ich versuche dann das Problem zu lösen.

Autor: Stefan Brandt

Ich bin als Web- und Anwendungsentwickler im IT-Bereich tätig. Ich blogge seit 2006 und verwende WordPress und Drupal als CMS Platform um meine Artikel zu veröffentlichen. Zu meinen Hobbys zählt die digitale Fotografie. Zur Entspannung jogge ich gernen oder gehe im eigenen Wald arbeiten. Ich teste gerne Produkte und Webseiten um Test- und Erfahrungsberichte darüber zu schreiben. Weitere Web Projekte sind die Alltagskiste und meine meine private Homepage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.